Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Deutsch-polnischer Kulturaustausch
Von der BKM zu fördernde Projekte sollen
- den Zielen des deutsch-polnischen Freundschaftsvertrages vom 17.6. 1991 und des Abkommens über die kulturelle Zusammenarbeit verpflichtet sein;
- zur Erhaltung und Pflege der polnischen Sprache, Kultur und Tradition in der Bundesrepublik Deutschland beitragen, um die gegenseitige Kenntnis der Kulturen der beiden Länder durch den Dialog zu verbessern;
der polnischsprachigen Bevölkerung insbesondere in der Öffentlichkeit Möglichkeiten eröffnen, ihre Kultur zu präsentieren, um ihre Mittlerfunktion im deutsch-polnischen Kulturaustausch zu stärken;
- deutsch-polnische Kooperationen und Koproduktionen unterstützen, um qualitativ neue Formen der Vernetzung beider Kulturen im Kontext der Europäischen Union zu entwickeln.

Förderkriterien

- Die Anträge müssen sich auf ein künstlerisches oder kulturelles Vorhaben mit gesamtstaatlicher Relevanz beziehen

- Die Projekte müssen einen eindeutigen deutsch-polnischen oder polnischen Kontext aufweisen. Die Projekte sollen der polnischen Kultur und Geschichte in Deutschland ein Forum geben. Dabei soll sich das kulturelle Leben der polnischen Mitbürgerinnen und Mitbürger integrativ in der deutschen Kulturszene auswirken. Die Projekte sollen einen wesentlichen Beitrag zur deutsch-polnischen Verständigung leisten und möglichst in den deutschen und polnischen Medien wahrnehmbar sein.

- Die BKM kann nur solche Projekte fördern, an deren Durchführung ein erhebliches Bundesinteresse besteht, das ohne diese Förderung nicht oder nicht im notwendigen Umfang erfüllt werden kann.

- Laufende oder bereits abgeschlossene Maßnahmen können nicht mit Bundesmitteln finanziert werden. Mit den Vorhaben darf daher vor Antragstellung nicht begonnen worden sein. In begründeten Ausnahmefällen können auf Antrag Ausnahmen gemäß den Regelungen zum förderungsunschädlichen vorzeitigen Maßnahmebeginn zugelassen werden.
Art der Förderung Zuwendungen zur Deckung von Ausgaben des Zuwendungsempfängers für einzelne Vorhaben, die fachlich, inhaltlich und finanziell abgrenzbar sind.
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Projektförderung
Antragsteller gemeinnützige Einrichtungen, juristische Person, Künstler, Öffentliche Einrichtungen
Fördergebiete EU
Fördersummen keine Angabe
Einzelsparten und Themenfelder Darstellende Künste
Gastspielförderung, Tanz, Theater, Oper, Tanztheater, Musiktheater, Performance
Bildende Kunst
Ausstellungen, Fotografie
Musik
Rock,Pop,Jazz, Alte Musik
Literatur

Kulturelle Bildung

Themenfelder
Interkultureller Austausch, Integration, Kinder & Jugendliche, Europa
Sonstige
Filmreihen, Film/Video
Link zur Internetseite des Förderprogramms
Mittelherkunft Bund
Letzte Änderung 21.11.2016
Quelle: Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Angaben ohne Gewähr
Antragsfrist
Förderanträge können bis zum 31. März bzw. 30. September eines jeden Jahres für das jeweils folgende Halbjahr eingereicht werden.
Kontakt
Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Referat K 45
Postfach 17 02 86
53028 Bonn, Deutschland

Tel.: 0228 99681-3660 oder -3661
E-Mail: K45@bkm.bund.de
Website: www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Bundesregierung/BeauftragtefuerKulturundMedien/europa/dtpolKulturaustausch/_node.html

Allgemeine FAQs zur Kulturförderung

Wie schreibe ich einen Antrag?

Was unterstützt das Programm "Kreatives Europa"?

Wie sollte ein Finanzierungsplan aussehen?

Wo finde ich Informationen zu Interessenvertretungen und Netzwerken in meiner Sparte?

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Kulturförderung und Antragsstellung finden Sie in unseren FAQs.