Förderprogramme

Herkunft der Mittel für Kulturförderung

Der im Artikel 5 des Grundgesetz enthaltene Satz "Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei" definiert nicht nur die Freiheit der Kunst und Kultur von staatlichen Eingriffen, er verpflichtet darüber hinaus auch den Staat, das kulturelle Erbe zu pflegen, die Fortentwicklung von Kunst und Kultur aktiv zu fördern und einen möglichst allgemeinen Zugang zu Kunst und Kultur zu gewähren.

Die Förderung von Kunst und Kultur ist in Deutschland vorrangig Länder- und Kommunensache (Kulturhoheit der Länder). Sie tragen mit über 90% der Fördermittel die Hauptlast der Kulturförderung. Die Kulturförderung des Bundes konzentriert sich auf Maßnahmen von nationaler und internationaler Tragweite.

Auch auf europäischer Ebene wird das Kulturpolitische Engagement der Gemeinschaft gesetzlich geregelt (Vertrag von Lissabon, Artikel 167). Ziel ist es, zur Entfaltung des Kulturlebens in den Mitgliedstaaten beizutragen, dabei die nationale und sprachliche, kulturelle und künstlerische Vielfalt Europas zu wahren und gleichzeitig das gemeinsame kulturelle Erbe hervorzuheben, um zur Schaffung eines gemeinsamen Kulturraums der europäischen Völker beizutragen.

Neben der Förderung durch die öffentliche Hand gibt es in Deutschland außerdem zahlreiche Stiftungen des bürgerlichen Rechts, welche die Förderung von Kunst und Kultur zum ihrem satzungsmäßigen Zweck gemacht haben.

Alternativ engagieren sich auch Unternehmen in Form von Kultursponsoring bei der Finanzierung von kulturellen Projekten, um durch das allgemein positiv besetzte Erlebnis von Kunst und Kultur ihr Firmenimage zu etablieren.

Eine relativ neue Art der Kulturfinanzierung findet über Crowdfundingplattformen im Internet statt, durch die Fans und Freunde ein Projekt finanziell unterstützen können und dafür eine Gegenleistung in Form einer Prämie erhalten.

Arten der Förderung

Bei Kulturförderung unterscheidet man grundsätzlich zwischen Zuwendungen zur Deckung von Ausgaben des Zuwendungsempfängers für einzelne Vorhaben, die fachlich, inhaltlich und finanziell abgrenzbar sind.
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Projektförderung
und institutioneller Förderung. Während sich die Zuwendungen zur Deckung von Ausgaben des Zuwendungsempfängers für einzelne Vorhaben, die fachlich, inhaltlich und finanziell abgrenzbar sind.
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Projektförderung
auf ein bestimmtes Vorhaben mit einem festgesetzten Anfang und einem Ende beschränkt, werden durch Zuwendungen zur Deckung der gesamten Ausgaben
[Mehr: Klick auf den Begriff]
institutionelle Förderung
oder Betriebskostenzuschüsse die laufenden Kosten eines Kulturbetriebs über einen bestimmten Zeitraum gedeckt. Hierzu zählen vor allem Miete und Personalkosten.

Für einzelne Künstler gibt es außerdem die Möglichkeit über Stipendien oder „Artist in residence“- Programme Arbeitsvorhaben zu realisieren. Diese sind immer individualisiert und mit der Umsetzung einer künstlerischen Arbeit verbunden.

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter des Kulturförderpunkts Berlin!

Brauchen Sie eine persönliche Beratung für Ihr Projekt?

Schicken Sie uns Ihr Konzept vorab und vereinbaren Sie einen Termin!
Email: beratung(at)kulturfoerderpunkt-berlin.de