NEUSTART KULTUR

Mit dem Rettungs- und Zukunftsprogramm NEUSTART KULTUR werden die Kunst- und Kulturschaffenden in der Krise unterstützt und die Zukunftsfähigkeit der deutschen Kulturbranche sichergestellt. In der Sitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages zum Nachtragshaushalt 2021 am 21. April 2021 wurde beschlossen, dass die Laufzeiten der einzelnen Förderlinien des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR bis Ende 2022 verlängert werden. Damit steht das Rettungs- und Zukunftsprogramm NEUSTART KULTUR mit seinen rund 60 Teilprogrammen Künstler*innen und Kreativen auch bei weiteren Verschiebungen wirksam zur Verfügung. NEUSTART KULTUR erkennt und verwirklicht nicht nur die spezifischen Bedürfnisse von Künstler*innen in den einzelnen Sparten von Kultur und Medien, es wurden auch spartenübergreifende Mittel für pandemiebedingte Investitionen und Digitalisierung zur Verfügung gestellt. Von der ersten Milliarde Euro konnten bereits ca. 90 Millionen € in kulturellen Projekten verwendet werden. Währenddessen wurde eine Aufstockung von NEUSTART KULTUR um eine weitere Milliarde Euro beschlossen, womit rund 60 Teilprogramme fortgesetzt und erweitert werden können. Gefördert werden verschiedene Bereiche aus Kultur und Medien. Ziel des Programms ist die Förderung von Investitionen - trotz der pandemiebedingten Risikolage, um die Wiederaufnahme der kulturellen Betriebe zu ermöglichen. Auch die Unterstützung kultureller Projekte steht im Zentrum des Programms und sorgt für den Erhalt der kulturellen Infrastruktur sowie für die Sicherung von Aufträgen von Freiberufler*innen. Ebenso ist die Förderung digitaler Angebote im Bereich Vermittlung und Vernetzung ein wichtiger Teil von NEUSTART KULTUR. Auf dieser Seite findet ihr einen Überblick über alle Maßnahmen, die in den jeweiligen Branchen zur Verfügung stehen. Mehr Informationen zum Programm >>>
[Stand: 04.08.2021]

 

Bibliotheken

Aktuell gibt es keine laufenden Teilprogramme in dieser Sparte.

Das Programm nutzerorientierte Neustrukturierung der Deutschen Digitalen Bibliothek lief am 30. April 2021 ab. >>>

 

Bildende Kunst/ Galerien

Stiftung Kulturwerk der Bild Kunst: Stipendienprogramm „Verwertungsgesellschaften in NEUSTART KULTUR“Was wird gefördert? Gefördert werden offene Entwicklungsvorhaben der Stipendiat*innen. Diese sind z. B.: die Vorbereitung von oder die Recherche zu neuen Projekten, die Realisierung von Projekten, mit welchen zum Zeitpunkt des Abschlusses des Fördervertrags noch nicht begonnen wurde die Aneignung und Erprobung neuer Techniken und Arbeitsweisen, die Anpassung der eigenen Arbeit an die Anforderungen der Digitalisierung, die Erstellung und/oder Digitalisierung eines eigenen Archivs bzw. Werkverzeichnisses.

Wer kann sich bewerben? Das Förderprogramm richtet sich an professionell tätige Urheber*innen visueller Werke, die als Solo-Selbständige in den Bereichen Bildende Kunst, Fotografie, Illustration, Design und Film arbeiten und im Jahr 2020 ein Einkommen von maximal EUR 60.000,- erzielt haben.
Förderhöhe: 5.000 €
Deadline: Bewerbungsphase startet am 2. August 2021 um 10 Uhr  für maximal vier Wochen, vorher ist jedoch eine Registrierung erforderlich (ab 12. Juli 2021) >>>
 

Stiftung Kunstfonds: Kickstarter-Zuschuss für Absolvent*innen von Kunsthochschulen
Was wird gefördert?
Die Fördermittel dienen als Anschubfinanzierung für alle Ausgaben, die den Start in eine erfolgreiche professionelle Tätigkeit als freischaffende*r, bildende*r Künstler*in fördern
Wer kann sich bewerben? Absolvent*innen, die in den Jahren 2019, 2020 oder 2021 einen Abschluss im Bereich der freien Bildenden Kunst erfolgreich bestanden haben. Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn der/die Absolvent*in zeitgleich ein Stipendium der Stiftung Kunstfonds erhalten hat
Förderhöhe: 7000€
Die Ausschreibungs- und Bewerbungsverfahren laufen direkt über die jeweiligen Kunsthochschulen, in Berlin sind die Universität der Künste und die Kunsthochschule Weißensee beteiligt. >>>

Deutscher Künstlerbund e.V.: Digitaler Neustart für Bildende Künstler*innen Modul D: digitale Vermittlungsformate:
Was wird gefördert? f
ünfmonatiges Stipendium zur Entwicklung von innovativen Vorhaben im Bereich zeitgenössischer, digitaler und medienbasierter Kunst
Wer kann sich bewerben? professionell arbeitende Bildende Künstler*innen mit Wohnsitz in Deutschland
Förderhöhe: 6000€
Deadline: 13. August 2021 >>>

Der Ankaufsetat der Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland wurde erhöht. Ankäufe werden bei Galerien und Künstler*innen getätigt. Bewerbungen sind nicht möglich.

Darstellende Kunst

DTHG: Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen zur Erhaltung und Stärkung der bundesweit bedeutenden Kulturlandschaft
Was wird gefördert?
investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen, die zur nachhaltigen Reduktion von Ansteckungsgefahren (insbesondere mit dem SARS-CoV-2-Virus)
Wer kann sich bewerben? Theater (künstlerische Produktionsorte, Festspielhäuser, auch Festivals), Kleinkunstbühnen und Varieté-Theater
Förderhöhe: von 5.000 bis 100.000€
Deadline: Antragsverfahren endet, wenn alle Mittel vergeben wurden, spätestens jedoch am 30. November 2021. >>>

Diehl+Ritter: Tanzpakt Reconnet
Was wird gefördert?
Ziel ist die Stärkung und Zukunftssicherung von Tanzstrukturen, daher werden z.B. Maßnahmen zur Verstärkung der Personalstruktur, Verbesserung der Produktions- und Trainingsbedingungen, Entwicklung neuer Programm- und Vermittlungsformate, Anmietung von Proben- und Büroräumen, Ausstattung von Räumen, Technikanschaffungen und Ausgaben für Marketing, Ausbau von Managementstrukturen sowie die Ausweitung von internationalen Kooperationen.
Wer kann sich bewerben? Ensembles, Künstler*innen, Kollektive, Produktionszentren, Spielstätten, Festivals, Archive, Produktionsbüros und Tanznetzwerke, natürliche und juristische Personen mit Wohnsitz bzw. Sitz in Deutschland, die nicht über 50% aus öffentlichen Mitteln gefördert werden.
Förderhöhe: 50.000 € - 400.000 € pro Maßnahme
Deadline: 5. August 2021 >>>

Joint Adventures: Nationales Performance Netz - Stepping Out
Was wird gefördert?
Planung und Realisierung künstlerischer Einzelprojekte, die temporäre öffentliche Präsentationsräume erschließen, künstlerische Projekte, die neue Aufnahme-, Projektions- und Distributionswege untersuchen, Vermittlungsprogramme, webbasierte Seminare oder ähnliche Diskursformate, konzeptionelle Planung von Projekten, die zu einem späteren Zeitpunkt im analogen, medialen oder digitalen öffentlichen Raum realisiert werden sollen
Wer kann sich bewerben? Einzelkünstler*innen, Tanzdozent*innen, Tanzensembles, Kollektive, Produktionszentren, Spielstätten, Festivals, Produktionsbüros und Tanznetzwerke, natürliche und juristische Personen mit Sitz bzw. Wohnsitz, die nicht maßgeblich öffentlich bzw. weniger als 50% aus öffentlichen Mitteln gefördert werden.
Förderhöhe:  zwischen 10.000 € und 50.000€
Deadline: 1. Oktober 2021 >>>

ASSITEJ: Neustart Kultur – Junges Publikum

Modul A: Realisierung aktueller Spielbetrieb (SAVE)
Wer kann sich bewerben? professionelle Kinder- und Jugendtheater in freier Trägerschaft mit eigener Spielstätte
Was wird gefördert? Umsetzung bereits konzipierter und vorbereiteter Spielpläne unter den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie
Förderhöhe: zwischen 5.000 € und 200.000 €, bis zu 80% der Ausgaben für künstlerisches Personal sind förderungsfähig
Deadline: Antragstellung bis zum 15. Oktober 2021, Mittelvergabe im Windhundverfahren >>>
 
Modul B: Gastspielrealisierung (SHOW)

Wer kann sich bewerben? professionelle Kinder- und Jugendtheater in freier Trägerschaft, Theater und Einzelkünstler*innen
Was wird gefördert? Gastspielen
Förderhöhe: zwischen 5.000 € und 200.000 €, bis zu 80% der Ausgaben für künstlerisches Personal sind förderungsfähig
Deadline: Antragstellung bis zum 15. Oktober 2021, Mittelvergabe im Windhundverfahren >>>
 
Modul C: Die Zukunft jetzt gestalten: Publikumsgewinnung und -entwicklung in den darstellenden Künsten für junges Publikum (SUPPORT)
Wer kann sich bewerben?
professionelle Kinder- und Jugendtheater in freier Trägerschaft
Was wird gefördert? Projekte mit dem Fokus, neue Strategien in der Theaterarbeit und -vermittlung für ein junges Publikum unter den veränderten Bedingungen zu entwickeln
Förderhöhe: zwischen 15.000 € und 200.000 €
Deadline: 12. August 2021 (Frist 2) >>>
 
DTHG: Erhalt und Stärkung der der Infrastruktur für Kultur in Deutschland – Live-Kulturveranstaltungen – Wort, Varieté und Kleinkunst

Wer kann sich bewerben? Veranstalter*innen von Live-Kulturveranstaltungen oder Veranstaltungsreihen im Bereich Wort, Varieté und Kleinkunst mit überregionaler Bedeutung
Was wird gefördert? in Deutschland stattfindende, live dargebotene Kulturveranstaltungen, bei denen Wort, Varieté und Kleinkunst im Vordergrund der Darbietung stehen
Förderhöhe: Die Mindestfördersumme beträgt 10.000 €, 80 % der Gesamtausgaben sind förderungsfähig
Deadline: bis zum 31. Dezember 2021 >>>
 

Digitalprogramme

Zweite Runde: DIVE IN – Programm für digitale Interaktionen
Was wird gefördert?
Entwicklung und Umsetzung von digitalen Projekten und Formaten, die Kulturinstitutionen neue Wege des Austauschs und der Interaktion mit ihrem Publikum ermöglichen.
Wer kann sich bewerben?  Gegenwartsorientierte Kulturinstitutionen aller künstlerischen Sparten sowie an Gedenkstätten, Bibliotheken, soziokulturellen Zentren, Archive mit Archivgut in künstlerischen Sparten und an Festivals
Förderhöhe: Zwischen 50.000 € und 200.000 €
Deadline: 15. September 2021 >>>


In Planung

Um die Identifikation von Werknutzungen zu verbessern, ist eine Förderung zur weiteren Digitalisierung des Rechtemanagements von Verwertungsgesellschaften geplant.
 
Darüber hinaus sind weitere Digitalisierungsmaßnahmen von Kulturinstitutionen des Bundes geplant.

Kino/ Film

Filmförderungsanstalt: Neustart Kultur Verleih und Vertrieb: Pandemiebedingte Förderung von Filmverleih- und Filmvertriebsunternehmen
Was wird gefördert? Maßnahmen entsprechend § 116 Absatz 1 FFG für programmfüllende Filme  
Wer kann sich bewerben? Verleih- oder Vertriebsunternehmen mit Sitz oder Niederlassung im Inland
Förderhöhe: bei Verleihunternehmen bis zu 25 % der anerkennungsfähigen Kosten, höchstens jedoch 600.000 € pro Maßnahme, bei Vertriebsunternehmen bis zu 50 % der anerkennungsfähigen Kosten, höchstens jedoch 50.000 € pro Maßnahme
Deadline: Kinostart oder Umsetzung muss bis spätestens 30. September 2021 erfolgt sein >>>
 
Filmförderungsanstalt: Zukunftsprogramm Kino I
Was wird gefördert?
investive Maßnahmen für z.B. Umbau- und Ausstattungsmaßnahmen, die zur angemessenen Reduzierung der Ansteckungsgefahr (insbesondere mit dem SARS-CoV-2-Virus) notwendig sind, Projektions- und Tontechnik, Kinosaal-Ausstattung, Barrierefreiheit im Kino
Wer kann sich bewerben? Kinos mit bis zu sieben Leinwänden, wenn sie im ländlichen Raum (Gemeinden bis maximal 50.000 Einwohner*innen) angesiedelt sind oder Arthouse-Programme zeigen
Förderhöhe: bis zu 80 % der förderfähigen Kosten, höchstens jedoch 60.000 € für Kinos mit einem Saal bzw. 45.000 € pro Leinwand für Kinos ab zwei Sälen
Deadline: Fördergrundsätze gelten befristet bis zum 31.12.2021 >>>
 
Filmförderungsanstalt: Zukunftsprogramm Kino II

Was wird gefördert? Investitionen für Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen, die zur Reduzierung der Ansteckungsgefahren mit dem SARS-CoV-2-Virus beitragen
Wer kann sich bewerben? Ortsfeste Kinos mit Sitz in Deutschland, bei denen die Effiziente Verwendung der Mittel
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Wirtschaftlichkeit
nachgewiesen ist und die nicht die Antragsvoraussetzungen für das Zukunftsprogramm Kino I erfüllen
Förderhöhe: bis zu 80 % der förderfähigen Kosten, maximal 315.000 € pro Kino
Deadline: Die Fördergrundsätze gelten bis zum 31.12.2021 >>>

In Planung: Zukunftsprogramm Kino III soll starten, wenn die Kinos wieder öffnen können und eine gewisse Sicherheit für die längerfristige Planung ihres Spielbetriebs besteht.

Filmförderungsanstalt: Ausfallfonds zum Ausgleich des Covid19-bedingten Ausfallrisikos in der deutschen Kinofilm- und HighEnd-Serienproduktion
Was wird gefördert?
Schäden, die aus Covid19-bedingten Produktionsunterbrechungen und –abbrüchen eintreten, werden ersetzt. Dazu zählen personenbezogene Risiken, wie eine Covid19-Erkrankung, eine Quarantäneanordnung bei Crew und Cast, als auch infrastrukturelle Risiken wie einen behördlich angeordneten Lockdown.
Wer kann sich bewerben? Hersteller*innen von bundesgeförderten Kinofilm- und HighEnd-Serienproduktionen, die im Rahmen des DFFF, GMPF, der kulturellen Filmförderung der BKM oder der Projektfilm- oder Referenzfilmförderung der FFA gefördert werden, ebenfalls anmeldeberechtigt können Hersteller*innen von ausschließlich ländergeförderten Produktionen sein.
Förderhöhe: maximale Förderung beträgt 1,5 Mio €
Deadline: Soweit der Ausfallfonds aus Mitteln der BKM finanziert ist, können Drehs bis zum 30. September 2021 abgedeckt werden. Soweit die Finanzierung aus Mitteln der Länder erfolgt, können Drehs bis zum 30. Juni 2021 abgedeckt werden. Die Mittel aus Berlin wurden bis zum 30. September verlängert. Ein Antrag muss mindestens sieben Wochen vor Drehbeginn gestellt werden. >>>

Im Rahmen von NEUSTART KULTUR hat die Kulturstaatsministerin die Bedingungen für die kulturelle Verleihförderung angepasst und die Mittel erhöht. Bis Ende 2021 wird die kulturelle Verleihförderung um bis zu 4 Millionen Euro aufgestockt.


Literatur/Buchbranche

Deutscher Literaturfonds: Neue Perspektiven für Dramatiker*innen, Stipendium
Was wird gefördert?
Vergabe eines Stipendiums zur Fortführung der beruflichen Tätigkeit der Bühnenautor*innen und  zur Linderung ihrer pandemiebedingten Einbußen
Wer kann sich bewerben? professionelle freischaffende Bühnenauor*innen, deren eigenständige, deutschsprachigen Theaterstücke zwischen dem 01. Januar 2020 und dem 31. August 2021 an einem professionellen Theater zur Premiere angesetzt waren oder deren Vorstellungen pandemiebedingt nicht oder nur begrenzt stattfinden konnten
Förderhöhe: maximal 8.500 €
Deadline: Bewerbungsfrist beginnt am 8. Mai 2021, Mittel werden im Windhundverfahren vergeben >>>

VG WORT: Stipendienprogramm „Verwertungsgesellschaften in NEUSTART KULTUR“
Was wird gefördert?  Das Programm soll publizistisches Wirken ermöglichen, trotz der Einschränkungen durch die Pandemie..
Wer kann sich bewerben? Das Stipendienprogramm richtet sich in erster Linie an freiberufliche Autor*innen.
Förderhöhe: 5.000 €
Deadline: Der Ausschreibungsbeginn ist voraussichtlich im August. Informationen folgen>>>

Deutscher Literaturfonds: Neue Stücke für ein großes Publikum
Was wird gefördert? Da Bühnenautor*innen besonders von der Schließung der Theater betroffen sind, möchte das Programm die Theatertexte von der jeweiligen Bühne zur Lektüre auf die theatereigene Website stellen, so dass die Stücke auf diese Weise eigenständig für ein breiteres Publikum sind.
Wer kann sich bewerben? deutschsprachige Autor*innen, deren Theaterstücke in den Spielzeiten 2019/20 und 2020/21 in deutscher Sprache zur Premiere kamen und kommen
Förderhöhe: 1.000€
Deadline: sobald die Sondermittel ausgeschöpft sind, spätestens jedoch bis zum 31.12.2021 >>>
 
Deutscher Übersetzungsfonds: Radial-Stipendien, Stipendien für deutschsprachige Übersetzer*innen
Was wird gefördert?
Übersetzung deutschsprachiger Literatur in jede Zielsprache Übersetzungen von Prosa, Lyrik, Theater, Kinder- und Jugendliteratur, Comic, Sachbuch oder Essay, Förderung erfolgt entweder über Radial-Arbeitsstipendien, Radial-Mobilitätstipendien oder Radial-Initiativstipendien
Wer kann sich bewerben? in Deutschland lebende Übersetzer*innen deutschsprachiger Literatur, die bereits erfolgte Publikationen vorweisen können
Förderhöhe: abhängig vom Stipendium und der Komplexität des zu übersetzenden Werkes
Deadline: die Stipendienvergabe erfolgt dreimal jährlich jeweils zum 15. Januar, zum 15. Mai und zum 15. September. >>>

In Planung: Börsenverein des Deutschen Buchhandels: Anerkennungsprämie für Buchhandlungen
Was wird gefördert? Mit der Prämie soll das Engagement von Buchhändler*innen unter schwierigen Corona-Bedingungen gewürdigt und der Neustart der Buch- und Verlagsbranche sowie der Erhalt von kleineren und mittleren Buchhandlungen als Kulturorte unterstützt werden.
Deadline: weitere Informationen folgen. >>>


Museen 

Das digitale Zukunftsprojekt museum4punkt0 wird fortgesetzt.

→ Mit der Förderung von museum4punkt0 schafft die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien einen Testraum für Vermittlungsangebote im Museum, die mithilfe digitaler Technologien neue Zugänge zum kulturellen Erbe öffnen. museum4punkt0 stellt die Ergebnisse und Erfahrungen aus seinen Teilprojekten umfänglich bereit und unterstützt damit auch kleinere Häuser auf dem Weg in die Digitalität. Eine Bewerbung für dieses Programm ist nicht möglich.

Deutscher Verband Für Archäologie: „Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen zur Erhaltung und Stärkung der bundesweit bedeutenden Kulturlandschaft“  im Bereich der Heimatmuseen, private Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche Gedenkstätten
Was wird gefördert? Gefördert werden investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen von Kultureinrichtungen (ortsfeste und kulturelle Träger*innen mit dezentralen Aktivitäten) sowie im Rahmen von Festivals und anderen kulturellen Veranstaltungen, die zur nachhaltigen Reduktion von Ansteckungsgefahren (insbesondere mit dem SARS-CoV-2-Virus) in deren öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereichen erforderlich sind, sowie projektbezogene Personal- und Sachausgaben.
Wer kann sich bewerben? Antragsberechtigt sind Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche Gedenkstätten, die ihre Einnahmen zu mehr als 50 % selbst erwirtschaften. Die Antragsteller*innen können juristische und natürliche Personen sein.
Förderhöhe: mindestens 5.000 € bis maximal 100.000 €
Deadline: Die Bewerbungsfrist wurde bis zum 30. September 2021 verlängert. >>>

 

Musik/ Festivals/ Musikclubs

Deutscher Musikrat: Erhalt und Stärkung der Infrastruktur für Kultur in Deutschland - Freie Musikensembles
Was wird gefördert? Gefördert wird nach Maßgabe der Nr. 1 dieser Fördergrundsätze für Ensembles insbesondere die Durchführung von Projekten, die schwerpunktmäßig eines der nachfolgend genannten Ziele beinhalten. Für Nachwuchsensembles gelten darüber hinaus die Projektschwerpunkte Coaching, Professionalisierung und Qualifizierung. In diesem Bereich können insbesondere Projekte gefördert werden, die eine kuratierte Entwicklung eines Nachwuchsensembles in Zusammenarbeit mit eine*r Künstlervermittler*in beinhalten.
Wer kann sich bewerben? Antragsberechtigt sind alle nicht maßgeblich öffentlich finanzierten professionellen Ensembles und Nachwuchsensembles aller Genres mit Sitz und Hauptarbeitsort in Deutschland, natürliche und juristische Personen.
Förderhöhe: bis zu 150.000 €
Deadline: Antragstellung ab dem 16. September bis zum 30. September 2021. >>>

Bundesmusikverbands Chor & Orchester: IMPULS
Was wird gefördert? 
Maßnahmen, die die Ensembles zur schnellen Wiederaufnahme der Proben- und Konzerttätigkeit befähigen und in den Bereichen der Mitgliedergewinnung und Digitalität unterstützen. Das Programm unterteilt sich in drei Module: Modul A: Kreativer Neustart, Modul B: Mitgliedergewinnung und Modul C: Strukturstärkung.
Wer kann sich bewerben? alle nicht überwiegend öffentlich finanzierten Trägerstrukturen von aktiven Amateurmusikensembles aus dt. Kommunen von max. 20.000 Einwohner*innen mit regelmäßiger Aktivität in 2018/2019
Förderhöhe: 2.500 € bis 15.000 €
Deadline:
Antragstellung ab 26. Juli bis zum 15. Oktober 2021 >>>

GVL: Stipendienprogramm „Verwertungsgesellschaften in NEUSTART KULTUR“
Was wird gefördert? Gefördert wird eine große Bandbreite an künstlerischen Maßnahmen: Darbietungen, Produktionen oder Online-Formate. Aber auch Rechercheprojekte und kreative Weiterbildungsmaßnahmen werden unterstützt. Das Stipendium ist auf vier Monate angelegt.
Wer kann sich bewerben? Für das Stipendium können sich freiberufliche oder auf Produktionsdauer beschäftigte Künstler*innen bewerben, die im Jahr 2020 einen Gesamtbetrag der Einkünfte von 60.000 Euro nicht überschritten haben.
Förderhöhe: 5.000  €
Deadline: Ausschreibungsbeginn ab dem 9. August (10 Uhr) online. >>>

GEMA: Stipendienprogramm „Verwertungsgesellschaften in NEUSTART KULTUR“
Wer wird gefördert? Das Stipendium wird für die Realisierung offener Entwicklungsvorhaben im Rahmen des eigenen musikalisch-künstlerischen Schaffens vergeben.
Wer kann sich bewerben? Antragsberechtigt sind professionelle selbständig künstlerisch tätige Musikautoren und Musikautorinnen, die ihren Hauptwohnsitz in Deutschland haben, deren Einkommen im Jahr 2020 unter 60.000 Euro lag und die grundsätzlich Mitglied der GEMA und der ermöglicht freischaffenden Künstlern und Publizisten Zugang zur gesetzlichen Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung.
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Künstlersozialkasse
sind.
Förderhöhe: 5.000  €
Deadline: 29.August 2021. Die Antragstellung ist ab dem 02.08.2021, 9.00 Uhr möglich. >>>

Rundfunk

Aktuell gibt es keine laufenden Neustart Kultur Programme für diese Sparte.


Mit rund 12 Millionen Euro wurde das inländische Rundfunkwesen im Rahmen von NEUSTART KULTUR gefördert. Ziel war es, die von den pandemiebedingten Umsatzeinbrüchen betroffenen privaten Hörfunkveranstalter in Deutschland zu unterstützen und so langfristige Schäden der Hörfunklandschaft abzuwenden. Das Programm ist bereits abgeschlossen.

Soziokultur

Fonds Soziokultur: Sonderprogramm NEUSTART KULTUR - Profil: Soziokultur
Was wird gefördert?
Gefördert werden Entwicklungsprozesse und die Organisationsentwicklung von freien, gemeinnützigen Trägern und Einrichtungen des soziokulturellen und kulturellen Feldes. Ziel ist es, freie Träger der Soziokultur, Kulturellen Bildung und Medienkulturarbeit auf der Basis der Pandemie-Erfahrungen bei Entwicklungsprozessen zu unterstützen, die ihrer mittelfristigen Stabilisierung und strukturellen Verankerung vor Ort dienen.
Wer kann sich bewerben? Freie gemeinnützige juristische Träger aus den Feldern der Kulturarbeit, der Soziokultur, der Kulturellen Bildung sowie der Medienkulturarbeit aus Deutschland, Kooperationsverbünde aus bis zu drei Trägern/Partnern.
Förderhöhe: mind. 5.000 € bis zu 50.000 €/ max. 80% der Gesamtsumme
Deadline: 30. September 2021 >>>

 

Spartenoffen

Aktuell gibt es keine laufenden Spartenoofenen Neustart Kultur Programme.


Die Bewerbung für das Teilprogramm "INITIAL - Sonderstipendium für Künstler*innen" über der Akademie der Künste lief am 15. Juli 2021 aus. >>>

Beratung zu Corona Soforthilfe und Unterstützungsmaßnahmen in Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft

Unsere Berater*innen von Kreativ Kultur Berlin informieren aktuell zu den vielfältigen Corona Soforthilfe- und Unterstützungsmaßnahmen von Land und Bund, insbesondere zu den Programmen der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Als offizieller Beratungspartner beantwortet Kreativ Kultur Berlin im Rahmen der Soforthilfe IV 4.0 über das IBB Kontaktformular Fragen, die über den FAQ-Katalog der IBB hinausgehen.
Auf Creative City Berlin, dem Community-Portal von Kreativ Kultur Berlin, werden alle Informationen zu den Programmen und aktuellen Entwicklungen zusammengefasst und veröffentlicht.

Newsletter

Abonniere hier den Newsletter des Kulturförderpunkts Berlin!