Europäische Kommission

Kreatives Europa - Kultur: Literarische Übersetzungen (2jährige Projekte)
Die Förderung von Projekten der Übersetzung von Literatur dient in erster Linie dazu, die kulturelle und sprachliche Vielfalt in der Europäischen Union sowie in Ländern, die an dem Unterprogramm Kultur teilnehmen, und die länderübergreifende Verbreitung literarischer Werke von hoher Qualität zu fördern sowie den Zugang zu diesen literarischen Werken in der Europäischen Union und darüber hinaus zu verbessern und neue Publikumsschichten hierfür zu erschließen.
Die Prioritäten sind:
− Förderung der Verbreitung europäischer Literatur mit dem Ziel einer möglichst weitreichenden
Verfügbarkeit;
− Förderung der Bewerbung europäischer Literatur, auch mittels des geeigneten Einsatzes von
Digitaltechnik für den Vertrieb und die Bewerbung der Werke;
− langfristige Motivation zur Übersetzung und Bewerbung europäischer Literatur von hoher Qualität.
Eine weitere, zu fördernde Priorität besteht darin, das Ansehen von Übersetzerinnen und Übersetzern zu steigern. Aus diesem Grund müssen die Verleger jedem übersetzten Buch eine Biografie der Übersetzerin/des Übersetzers hinzufügen.

Förderkriterien

Literarische Übersetzungen aller Genre werden in zwei Formen gefördert:
- zweijährige Projekte
- Partnerschaftsvereinbarungen

Bei 2jährigen Projekten müssen folgende Bedingungen
erfüllt sein:
- Die zu übersetzenden Bücher müssen bereits veröffentlicht sein.
- Für das Projekt dürfen höchstens 100 000 EUR beantragt werden; der beantragte Betrag darf höchstens 50 % der förderfähigen Mittel ausmachen.
- Gegenstand des Projekts müssen die Übersetzung und Bewerbung eines Pakets von drei bis zehn förderfähigen belletristischen Werken aus und in förderfähige Sprachen (sowie die Veröffentlichung einer Zusammenfassung der übersetzten Werke) sein.
- Das Projekt muss auf einer Strategie für die Übersetzung, den Vertrieb und die Bewerbung der übersetzten belletristischen Werke fußen.

Unabhängig vom Volumen der Förderung müssen bei den Übersetzungen folgende Bedingungen erfüllt sein:
- Bei der Ausgangs- und der Zielsprache muss es sich um eine Amtssprache der an dem Programm teilnehmenden Länder handeln Außerdem muss entweder die Ausgangs- oder die Zielsprache Amtssprache in einem der Länder sein, die in der ersten, dritten oder vierten Gruppe der förderfähigen Länder aufgeführt sind. Unter Amtssprachen sind die Amtssprachen gemäß der Verfassung oder dem Grundgesetz des jeweiligen Landes zu verstehen.
- Übersetzungen aus dem Lateinischen und Altgriechischen in eine Amtssprache der Länder, die in der ersten, dritten oder vierten Gruppe der förderfähigen Länder aufgeführt sind, sind ebenfalls förderfähig.
- Die Zielsprache ist die Muttersprache der Übersetzerin/des Übersetzers (außer im Falle seltener Sprachen, wobei eine entsprechende Entscheidung vom Verleger hinreichend zu begründen ist).
- Die Übersetzungen müssen eine grenzüberschreitende Dimension aufweisen. Daher ist die Übersetzung literarischer Werke aus einer Amtssprache in eine andere Amtssprache desselben Landes nicht förderfähig.

Nicht förderfähig sind Sachbücher wie Autobiografien, Biografien, Essays ohne fiktionale Elemente, Reiseführer, Werke im Bereich der Humanwissenschaften (wie Geschichte, Philosophie, Ökonomie usw.) sowie Werke im Bereich der Naturwissenschaften (wie der Physik,Mathematik usw.).

Die ausführlichen Förderbedingungen finden Sie auf der Website des Programms.
Art der Förderung Zuwendungen zur Deckung von Ausgaben des Zuwendungsempfängers für einzelne Vorhaben, die fachlich, inhaltlich und finanziell abgrenzbar sind.
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Projektförderung
Antragsteller Verlage
Fördergebiete EU
Fördersummen 50.000 € bis 100.000 €
Unterlagen zur Antragseinreichung Antragsteller müssen sich online registrieren!
Übermittlung des Formulars und aller relevanten Anhänge online und per Post an die Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur
[Mehr: Klick auf den Begriff]
EACEA
in Brüssel
(Der Creative Europe Desk Kultur übernimmt nur die Beratung zur Antragstellung)
Einzelsparten und Themenfelder Literatur
Übersetzung
Themenfelder
Europa
Link zur Internetseite des Förderprogramms
EU-Massnahme Literarische Übersetzungen
EU-Programm Kreatives Europa
Mittelherkunft EU
Letzte Änderung 10.03.2020
Quelle: Creative Europe Desk KULTUR
Angaben ohne Gewähr
Antragsfrist
05.05.2020
Kontakt
Ansprechpartner
Frau Lea Stöver
Tel.: 0228 201 35 0
E-Mail: stoever@ced-kultur.eu

Creative Europe Desk KULTUR
Haus der Kultur - c/o Kulturpolitische Gesellschaft e.V.
Weberstr. 59a
53113 Bonn, Deutschland

Tel.: 0228 201 35-0
E-Mail: info@ced-kultur.eu
Website: ec.europa.eu/culture/creative-europe/index_en.htm

Allgemeine FAQs zur Kulturförderung

Wie schreibe ich einen Antrag?

Was unterstützt das Programm "Kreatives Europa"?

Wie sollte ein Finanzierungsplan aussehen?

Wo finde ich Informationen zu Interessenvertretungen und Netzwerken in meiner Sparte?

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Kulturförderung und Antragsstellung finden Sie in unseren FAQs.

Weitere Links

Music Pool Berlin - Beratungsangebot für die Musik-Szene

Landesverband freie darstellende Künste Berlin - Interessensvertretung freie Darstellende Künste Berlin

Creative Europe Desk KULTUR - Kontakt­­stel­le für die Kultur­­förder­ung der EU in Deutschland

Touring Artists - Informationsportal für international mobile Künstlerinnen und Künstler

Kubinaut  – Berliner Community-Plattform für Kulturelle Bildung

Hier geht's zu den weiterführenden Links.

Allgemeine FAQs zur Kulturförderung

Wie schreibe ich einen Antrag?

Was unterstützt das Programm "Kreatives Europa"?

Wie sollte ein Finanzierungsplan aussehen?

Wo finde ich Informationen zu Interessenvertretungen und Netzwerken in meiner Sparte?

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Kulturförderung und Antragsstellung finden Sie in unseren FAQs.