Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung: Pop to go - unterwegs im Leben (Bundesverband Popularmusik e.V.)
„POP TO GO – unterwegs im Leben” setzt bei der ständigen Begleitung durch Popularmusik mitten im Leben eines jeden an. Über den Unterhaltungswert hinaus wird Popularmusik durch Zuhören und Selbstmachen zu einem leicht zugänglichen Kreativpotential für Bildung.

Für Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahre, deren Chancen an Musik zu lernen durch eine soziale oder finanzielle familiäre Risikolage gering sind, stehen fünf Formate als Rahmen zur Verfügung die mit Maßnahmen untersetzt werden. Die Formate können einzeln, parallel oder aufeinander aufbauend genutzt werden.

OPEN UP ist die Eröffnung, die Interesse weckt, an Schulen oder im Wohnumfeld. CREATIVE will persönliche und berufliche Orientierung in kreativen Sparten geben. WORK OUT ist Training um Fähigkeiten zu erweitern und Fertigkeiten zu verbessern in mehrtägigen Camps oder regelmäßiger Kursen. ON STAGE ist für Bühnenprogramme und ermöglicht erste eigene Erfolge zu feiern, Anerkennung zu gewinnen und Ergebnisse eigener Arbeit zu sehen.
TOGETHER ist ein Mentoring und dadurch vor allem zur Sicherung der Nachhaltigkeit gedacht. Jugendliche oder Bands werden eine Zeit lang individuell in ihrem Werdegang durch Profisbegleitet.

Förderkriterien

Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahre aus so genannten bildungsbenachteiligten Zielgruppen. Mit bestimmten Maßnahmen kann auch die Altersgruppe zwischen 7 und 13 Jahre angesprochen werden.
Die „Pop To Go“-Programm-Module:

1.„Pop To Go“ – Open Up
ist ein Format zur Eröffnung und zum Programmeinstieg um Interesse zu wecken und Kinder und Jugendliche der Zielgruppen zu gewinnen.

1.1.„Pop To Go“ – Open Up (Qualifizierungsmodul „Projektkompetenz“)
ist eine feste Maßnahme-Größe zur Qualifizierung Ehrenamtlicher im Kontext der Bündnisbildung die zu jeder Startphase eines lokalen Bündnisses gehört.

2. „Pop To Go“ – Creative
will in mindestens zwei Dimensionen Orientierung geben zum einen nach innen gerichtet „Was kann ich?“ und zum anderen nach außen gerichtet “Wohin will ich?“

3.„Pop To Go“ – Work Out
ist ein Übungs- und Trainingsformat um Neues zu erlernen, Gewonnenes zu festigen, Wissen anzuwenden, Fähigkeiten zu erweitern und Fertigkeiten zu verbessern, z.B. in speziellen mehrtägigen Camps als „Pop To Go“ – Work Out Camp oder in regelmäßiger Kursform als „Pop To Go“ – Work Out Line.

4.„Pop To Go“ – On Stage
ist ein Format für Bühnenprogramme und ermöglicht durch die Chance der öffentlichen Präsentation erste eigene Erfolge zu feiern, Anerkennung zu gewinnen und Ergebnisse der eigenen Arbeit und Anstrengung zu sehen.

5.„Pop To Go“ – Together
ist ein Mentoring-Format und dadurch vor allem zur Sicherung der Nachhaltigkeit gedacht in dem Einzelpersonen oder Personengruppen, die/der Jugendliche oder die Jugendband eine ausreichende Zeit lang individuell in ihrem Werdegang begleitet werden und sowohl Profis als auch Jugendliche (Peer To Peer oder Peerteaching) die Rolle des Mentoren / der Mentorin übernehmen.

„Pop To Go“ – Together (Qualifizierungsmodul „Peerteaching“)
ist eine feste Maßnahme-Größe zur Qualifizierung erfahrener Jugendlicher in Vorbereitung auf ihre Rolle als Peerteacher.
Art der Förderung Zuwendungen zur Deckung von Ausgaben des Zuwendungsempfängers für einzelne Vorhaben, die fachlich, inhaltlich und finanziell abgrenzbar sind.
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Projektförderung
Antragsteller gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, Öffentliche Einrichtungen
Fördergebiete Deutschland, Land Berlin
Fördersummen keine Angabe
Unterlagen zur Antragseinreichung Antragsstellung nicht möglich, aber Kooperation mit Landesstellen (siehe Website)
Einzelsparten und Themenfelder Musik
Rock,Pop,Jazz
Kulturelle Bildung

Themenfelder
Kinder & Jugendliche
Link zur Internetseite des Förderprogramms
Mittelherkunft Bund
Letzte Änderung 25.04.2019
Quelle: Bundesverband Popularmusik e.V.
Angaben ohne Gewähr
Antragsfrist
Keine Antragstellung möglich, aber Vereine können sich als Bündnispartner für Projekte bei den jeweiligen Landesstellen melden.
Kontakt
Ansprechpartner
Herr Uwe Bobsin
E-Mail: music@poptogo.de

Bundesverband Popularmusik e.V.
Humboldtstraße 7
18055 Rostock, Deutschland

Tel.: 0381 4590279
Website: bvpop.de/pop

Allgemeine FAQs zur Kulturförderung

Wie schreibe ich einen Antrag?

Was unterstützt das Programm "Kreatives Europa"?

Wie sollte ein Finanzierungsplan aussehen?

Wo finde ich Informationen zu Interessenvertretungen und Netzwerken in meiner Sparte?

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Kulturförderung und Antragsstellung finden Sie in unseren FAQs.

Weitere Links

Music Pool Berlin - Beratungsangebot für die Musik-Szene

Landesverband freie darstellende Künste Berlin - Interessensvertretung freie Darstellende Künste Berlin

Creative Europe Desk KULTUR - Kontakt­­stel­le für die Kultur­­förder­ung der EU in Deutschland

Touring Artists - Informationsportal für international mobile Künstlerinnen und Künstler

Kubinaut  – Berliner Community-Plattform für Kulturelle Bildung

Hier geht's zu den weiterführenden Links.

Allgemeine FAQs zur Kulturförderung

Wie schreibe ich einen Antrag?

Was unterstützt das Programm "Kreatives Europa"?

Wie sollte ein Finanzierungsplan aussehen?

Wo finde ich Informationen zu Interessenvertretungen und Netzwerken in meiner Sparte?

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Kulturförderung und Antragsstellung finden Sie in unseren FAQs.