Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung: Zirkus macht stark (Zirkus Macht Stark - Zirkus für alle e.V.)
Das Konzept von „Zirkus macht stark“ beruht auf dem Prinzip der Zirkuspädagogik, speziell des Sozialen Zirkus. Durch ihre Attraktivität und die Vielfalt der artistischen Disziplinen unter Einbeziehung anderer Kunstformen und eigenständiger Jugendkulturen sind zirkuspädagogische Angebote in besonderem Maße geeignet, bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zu erreichen und zu integrieren. Die Artistik als Mischung von sportlich-körperlicher Betätigung und künstlerischer Kreativität spricht auch jene Zielgruppen an, die anderen Kunstformen und der formalen Bildung eher abwartend bis ablehnend gegenüber stehen. Nicht die Bewältigung von Defiziten steht im Vordergrund, sondern die Herausarbeitung und ideenreiche Förderung von individuellen Stärken.

Förderkriterien

Im Rahmen von „Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung“ bietet „Zirkus macht stark“ sieben Formate an:

"Zirkuscamp"
Beim Zirkuscamp über 5 Tage mit Übernachtung können Kinder und Jugendliche im gesamten Zeitraum gemeinsam trainieren und ihre Freizeit gestalten. Die tägliche Trainingszeit beträgt 9 Stunden und wird ergänzt durch weitere gemeinschaftliche Aktivitäten (gemeinsames Essen, kleinere Gruppenspiele etc.). Im Verlauf des Aufenthalts erarbeiten die Teilnehmenden kleine artistische Darbietungen, die in einer Abschlussvorstellung vor Publikum präsentiert werden.
Alter der Zielgruppe: 9-15 Jahre

"Zirkuskurs"
Zirkuskurs von 2 Stunden pro Woche mit einer Dauer von 20 Wochen, außerhalb der Schulzeit bzw. in der Kita-/Hortzeit. Der Zirkuskurs ermöglicht eine eingehende Beschäftigung mit verschiedenen artistischen Disziplinen, beispielsweise Akrobatik, Jonglage, Pyramidenbau, Luftartistik, Sprungakrobatik, Seillaufen, Kugellaufen, Stelzenlaufen u. ä., aber auch mit anderen Zirkusbereichen wie Kostümschneiderei, Bühnenbild- und Plakatgestaltung, Musikauswahl und -begleitung, Nutzung von audiovisuellen Medien, Licht- und Tontechnik bis zum Schreiben eines Textbuchs und Öffentlichkeitsarbeit.
Alter der Zielgruppe: 3-15 Jahre

"Zirkuswoche"
Eine Zirkuswoche als Ferienangebot ohne Übernachtung geht über 5 Tage mit 6 Stunden täglichem Training. Die Teilnehmenden erlernen verschiedene Zirkusdisziplinen, gestalten ein Programm, in das – der charakteristischen Mischform des Zirkus als Einheit von verschiedenen künstlerischen Elementen entsprechend – häufig auch Elemente des Theaters, des Tanzes usw. einfließen, und präsentieren es zum Abschluss in einer Aufführung, zu der Eltern, Freund*innen, Kiezbewohner*innen etc. eingeladen sind.
Alter der Zielgruppe: 3-15 Jahre

"Zirkus-Workshoptreffen"
An einem Zirkus-Workshoptreffen mit bundesweiter Beteiligung über 3 Tage bzw. 27 Stunden Trainingszeit können 120 Teilnehmende im Alter von 12 bis 18 Jahren teilnehmen, die aus den Bündnissen kommen. Bei diesen Treffen erfolgt mit dem gemeinsamen Training und den Aufführungen von mehreren Zirkusgruppen ein intensiver Austausch der Kinder und Jugendlichen aus ganz unterschiedlichen Gegenden, verbunden mit den Vorteilen eines Camps.
Alter der Zielgruppe: 12-18 Jahre

„Fortbildung Sozialer Zirkus“
Eine Fortbildung „Sozialer Zirkus“ läuft über insgesamt 10 Tage à 8 Stunden und richtet sich an Jugendliche oder Ehrenamtliche, die als Trainer*innen arbeiten möchten. Ziel ist es, die Teilnehmer*innen zu befähigen, ihre Kenntnisse und Fertigkeiten an benachteiligte Kinder und Jugendliche weitergeben zu können. Sie entwickeln damit vielfältige personale, soziale und pädagogische Kompetenzen. Wie bei den Regionalen Fortbildungen reicht das Spektrum der Ausbildungsmodule über den Rahmen der Artistik hinaus und umfasst auch sozialpädagogische Themen, die der Spezifik des Sozialen Zirkus, d. h. der zirkuspädagogischen Arbeit mit der Zielgruppe der bildungsbenachteiligten Kinder und Jugendlichen, entsprechen.
Alter der Zielgruppe: 14-18 Jahre, sowie ältere Ehrenamtliche

"Regionale Fortbildung"
Eine Regionale Fortbildung für Ehrenamtliche auf lokaler Ebene geht über insgesamt 8 Stunden. Bei ihr werden sowohl artistische wie pädagogische Fähigkeiten vermittelt, die gerade beim Sozialen Zirkus in großem Maße erforderlich sind.
Alter der Zielgruppe: 14-18 Jahre, sowie ältere Ehrenamtliche

Die Maßnahmen werden auf lokaler Ebene in Bündnissen mit mindestens drei Akteuren durchgeführt (Träger der kulturellen Bildung / Schule / sozialräumlicher Partner).
Ziel des Projektes ist die Förderung und Integration vorrangig von bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen (aus bildungsfernen Schichten, urbanen Problembezirken u.a.) durch Zirkuspädagogik als Mittel der kulturellen Jugendbildung.
-Der Antragsteller muss ein Träger der kulturellen Bildung mit zirkuspädagogischer Kompetenz sein.
-Die Projekte richten sich an bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche vorrangig zwischen 9 und 15 Jahren.
-Die Projekte sind niedrigschwellig.
-Die Projekte werden auf lokaler Ebene in Bündnissen mit mindestens drei Akteuren durchgeführt (Träger der kulturellen Bildung / Bildungseinrichtung / sozialräumlicher Partner).
-Die Projekte werden im außerunterrichtlichen Bereich durchgeführt.
-Die Projekte müssen zusätzlich sein, sie sollen keine bestehenden Aktivitäten ersetzen und dürfen noch nicht begonnen haben
Art der Förderung Zuwendungen zur Deckung von Ausgaben des Zuwendungsempfängers für einzelne Vorhaben, die fachlich, inhaltlich und finanziell abgrenzbar sind.
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Projektförderung
Antragsteller gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, Öffentliche Einrichtungen
Fördergebiete Deutschland, Land Berlin
Fördersummen keine Angabe
Unterlagen zur Antragseinreichung -Beschreibung der zirkuspädagogischen Erfahrung und Qualifikation
-Pädagogische Konzeption der Arbeit
-Unterschriebene Qualitätskriterien und pädagogische Leitlinien von „Zirkus macht stark“
-Kooperationsvereinbarung
Einzelsparten und Themenfelder Kulturelle Bildung

Themenfelder
Zirkus, Kinder & Jugendliche
Link zur Internetseite des Förderprogramms
Mittelherkunft Bund
Letzte Änderung 26.02.2020
Quelle: Zirkus Macht Stark - Zirkus für alle e.V.
Angaben ohne Gewähr
Antragsfrist
Keine Deadline
15.03.2020
Kontakt
Ansprechpartner
Frau Ylva Queisser
Tel.: 030 544901524
E-Mail: info@zirkus-macht-stark.de

Zirkus Macht Stark - Zirkus für alle e.V.
Bouchéstrasse 75
12435 Berlin, Deutschland

Tel.: 030 544901524
E-Mail: info@zirkus-macht-stark.de
Website: www.zirkus-macht-stark.de

Allgemeine FAQs zur Kulturförderung

Wie schreibe ich einen Antrag?

Was unterstützt das Programm "Kreatives Europa"?

Wie sollte ein Finanzierungsplan aussehen?

Wo finde ich Informationen zu Interessenvertretungen und Netzwerken in meiner Sparte?

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Kulturförderung und Antragsstellung finden Sie in unseren FAQs.

Weitere Links

Music Pool Berlin - Beratungsangebot für die Musik-Szene

Landesverband freie darstellende Künste Berlin - Interessensvertretung freie Darstellende Künste Berlin

Creative Europe Desk KULTUR - Kontakt­­stel­le für die Kultur­­förder­ung der EU in Deutschland

Touring Artists - Informationsportal für international mobile Künstlerinnen und Künstler

Kubinaut  – Berliner Community-Plattform für Kulturelle Bildung

Hier geht's zu den weiterführenden Links.

Allgemeine FAQs zur Kulturförderung

Wie schreibe ich einen Antrag?

Was unterstützt das Programm "Kreatives Europa"?

Wie sollte ein Finanzierungsplan aussehen?

Wo finde ich Informationen zu Interessenvertretungen und Netzwerken in meiner Sparte?

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Kulturförderung und Antragsstellung finden Sie in unseren FAQs.