Auswärtiges Amt

Goethe-Institut: Internationaler Koproduktionsfonds
Internationale Koproduktionen stehen beispielhaft für die partnerschaftliche und dialogische Zusammenarbeit. Das Goethe-Institut will mit einem neu aufgelegten Koproduktionsfonds neue kollaborative Arbeitsprozesse und innovative Produktionen im internationalen Kulturaustausch anregen, um die Entstehung neuer Netzwerke und Arbeitsformen in globalen Zusammenhängen zu unterstützen und um neue Wege der interkulturellen Zusammenarbeit zu erproben.

Gefördert werden Koproduktionen von Künstlerinnen und Künstlern in den Bereichen Theater, Tanz, Musik und Performance, wobei hybride und interdisziplinäre Formate und die Verwendung digitaler Medien tragende Komponenten darstellen können. Zielgruppe sind professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler bzw. Ensembles und Initiativen im Ausland und in Deutschland, die nachweislich nicht über ausreichende Als Eigenmittel gelten diejenigen Mittel, die ein Antragsteller selbst einbringt, ohne dass es sich um Drittmittel - also um Zuwendungen durch eine weitere Förderung - handelt.
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Eigenmittel
verfügen, um ihr Vorhaben einer Koproduktion zu verwirklichen.

Förderkriterien

Es werden vor allem Vorhaben gefördert, die eine hohe künstlerische Qualität erwarten lassen und eine öffentliche Wirkung haben. Das Arbeitsergebnis soll in mindestens einem Land, idealerweise aber im Ausland und in Deutschland in einem professionellen Umfeld präsentiert werden.

Es werden nur Projektanträge angenommen, in deren aussagekräftigem Finanzplan substantielle Eigenleistungen aller beteiligter Projektpartner nachgewiesen werden. Die beantragte Fördersumme sollte subsidiär eingesetzt werden und den Betrag in Höhe von 25.000 € nicht übersteigen. Der Fonds sieht vor allem die Unterstützung der Reisekosten vor.

Projekte zwischen deutschen und außereuropäischen Partnern, insbesondere aus Transformationsländern, werden bevorzugt.
Unterstützung kann für Projekte im Zeitraum der Jahre 2016-2018 beantragt werden.

Vergabekriterien im Detail:
- Zu erwartende inhaltliche Qualität des Projekts
- Innovationspotential bzgl. der Inhalte und der Formen der Zusammenarbeit
- Relevanz der beteiligten Künstlerinnen und Künstler in ihren Szenen
- Budget mit ausgewiesenen Eigenmitteln und solidem Finanzplan
- Ausgewogene Projektpartnerschaft, keine Dominanz eines Projektpartners
- Realisierung mindestens einer Aufführung in einem der beteiligten Länder, nach Möglichkeit auch in weiteren Ländern
- Projekte zwischen deutschen und außereuropäischen Partnern, insbesondere aus Transformationsländern, werden bevorzugt
- Potential des Projekts für relevante Beiträge zu aktuellen gesellschaftlichen Diskursen
- Bereitschaft der Antragstellerinnen und Antragsteller an der Mitwirkung für eine Veranstaltung zum Austausch von Koproduktions-Knowhow am Ende des vereinbarten Förderzeitraums

Der Antrag wird vom ausländischen Partner (Person oder Institution) gestellt.
Art der Förderung fördernd
Antragsteller juristische Person, natürliche Person
Fördergebiete Deutschland, EU, Land Berlin, Welt
Fördersummen 20.000 € bis 50.000 €
Einzelsparten und Themenfelder Darstellende Künste
Tanz, Theater, Oper, Tanztheater, Musiktheater, Performance
Musik
Rock,Pop,Jazz, Alte Musik, Neue Musik
Link zur Internetseite des Förderprogramms
Mittelherkunft Bund
Letzte Änderung 12.02.2020
Quelle: Goethe-Institut
Angaben ohne Gewähr
Antragsfrist
15.04.2020
15.10.2020
15.04.2021
15.10.2021
Kontakt
Ansprechpartner
Frau Franziska Schenk
Tel.: 089 15921 781
E-Mail: koproduktionsfonds@goethe.de

Goethe-Institut
Dachauer Straße 122
80637 München, Deutschland

Tel.: 089 159210
E-Mail: info@goethe.de
Website: www.goethe.de

Allgemeine FAQs zur Kulturförderung

Wie schreibe ich einen Antrag?

Was unterstützt das Programm "Kreatives Europa"?

Wie sollte ein Finanzierungsplan aussehen?

Wo finde ich Informationen zu Interessenvertretungen und Netzwerken in meiner Sparte?

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Kulturförderung und Antragsstellung finden Sie in unseren FAQs.

Weitere Links

Music Pool Berlin - Beratungsangebot für die Musik-Szene

Landesverband freie darstellende Künste Berlin - Interessensvertretung freie Darstellende Künste Berlin

Creative Europe Desk KULTUR - Kontakt­­stel­le für die Kultur­­förder­ung der EU in Deutschland

Touring Artists - Informationsportal für international mobile Künstlerinnen und Künstler

Kubinaut  – Berliner Community-Plattform für Kulturelle Bildung

Hier geht's zu den weiterführenden Links.

Allgemeine FAQs zur Kulturförderung

Wie schreibe ich einen Antrag?

Was unterstützt das Programm "Kreatives Europa"?

Wie sollte ein Finanzierungsplan aussehen?

Wo finde ich Informationen zu Interessenvertretungen und Netzwerken in meiner Sparte?

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Kulturförderung und Antragsstellung finden Sie in unseren FAQs.